Die Sieger posierten in Reihe und Glied für ein gemeinsames Foto. Draußen im Biergarten, bei strahlendem Sonnenschein. Die einen noch in voller...Die Sieger posierten in Reihe und Glied für ein gemeinsames Foto. Draußen im Biergarten, bei strahlendem Sonnenschein. Die einen noch in voller Skimontur, die anderen nur noch im kurzärmligen T-Shirt. Ein Kontrastprogramm zu den vorigen Stunden. Denn sie alle überzeugten zuvor bei Eiseskälte bei der Ski-Stadtmeisterschaft im Alpincenter und durften sich im Anschluss über Titel und Urkunden freuen. „Es war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung“, freute sich Karl-Heinz Graw über die erfolgreiche Durchführung.

Der Sportwart des veranstaltenden Ski-Club 58 hatte dabei doppelten Grund zur Freude: Graw setzte sich in der männlichen Konkurrenz durch und kürte sich endlich zum neuen Stadtmeister, nachdem ihm der Sprung auf Platz eins im vergangenen Jahr noch verwehrt blieb. Zwei Mal mussten alle Teilnehmer den Parcours im Vielseitigkeitslauf absolvieren, am Ende wurden beide Zeiten addiert und so die Sieger ermittelt. „Alle Teilnehmer waren mit viel Spaß bei der Sache“, zeigte sich Graw sichtlich zufrieden.

 

Ohnehin war es für die Skicracks der 58er ein gelungener Tag, 50 Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen bedeuteten im Vergleich zur letztjährigen Auflage eine steigende Resonanz. „Auch die Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Essener Skiclub klappte hervorragend. Die Organisation wurde sehr professionell durchgeführt“, fand Graw lobende Worte für alle Verantwortlichen.

 

Viele neue Stadtmeister gekürt

Neben Graw überzeugte auch Anna Kolt, die als schnellste weibliche Teilnehmerin die Piste herunter raste und sich so ebenfalls über Platz eins freuen durfte. Hinter ihr nahm Sonja Hüttermann (Altersklasse 41+) Rang zwei ein, bei den Herren freuten sich Peter Becker (51+) und Helge Stiller (41+) ebenfalls über gute Platzierungen. Dazu siegte Harald König als ältester Teilnehmer des gesamten Feldes in der Klasse 61+.

 

Auch in einigen Jugendklassen wurden die neuen Meister ermittelt: unter anderem Jule Wickers (U12), Laurent Germeroth (U10), Raphael Lüdeke (U10) und Till Stolarski (U12) sorgten hier für positive Resultate. Finn Stolarski ging als jüngster Teilnehmer an den Start und durfte sich über den ersten Platz in der Altersklasse U8 freuen.

 

Sebastian Goretzki